Donnerstag, 30. Juni 2016

Vorankündigung: Wacken Open Air 2016

Wir beginnen unsere heutige Ankündigung mit einer kleinen Enttäuschung die so niemand wirklich schocken dürfte: Das Wacken Open Air (in eigeneren Schreibweise und ab nun nur noch als W:O:A abgekürzt) 2016 ist offiziell natürlich schon ausverkauft. Letztes Jahr hat es knapp 48 Stunden gedauert bis die Tickets weg waren, für dieses Jahr war am Abends schon nichts mehr da - keine 12 Stunden hat es gedauert.
Der Wahnsinn um das größte Metallfestival der Welt hat einmal Fahrt aufgenommen und macht keine Anstände daran abzunehmen - alljährlich belagern knapp 75.000 Metalheads aus alles Welt das beschauliche Städtchen in Schleswig Holstein.

Anfang August (genauer gesagt vom 4. bis 6. August) ist es dieses Jahr soweit und unter dem Motto “Louder Than Hell” werden über 130 Bands ein Fest der extraklasse feiern - mit dabei sind neben den britischen Heavy-Metallern von Saxon und Iron Maiden auch die Oldscholl-Death-Metal Pioniere Benediction und Metal Church welche zurecht zu den einflussreichsten Power-Metallern aller Zeiten zählen.

Zum 27. mal findet das W:O:A nun statt, was 1990 mit einer Grill- und Würstchenbude begonnen hat ist rasant von ein paar lokalen Band zu dem mutiert das man heute so als Wacken kennt: Qualität setzt sich halt trotz selchte Zeiten und Festivalsterben durch. 



Und weiter gehts mit dem was fast schon am wichtigsten ist: einer schier nicht enden wollenden liste an bestätigten Bands…

Dienstag, 14. Juni 2016

Ankündigung: Das Rockharz Open Air vom 7. bis 9. Juli 2016 in Ballenstedt

Zum 23. Mal ruft das Rockharz die Fans der etwas härteren Musik und zum achten Mal geht es dafür nach Ballenstedt am Harz.



Auch in diesem Jahr ist die Setlist wieder mit großen Namen bestückt: Gamma Ray, Enslaved, Primordial und Powerwolf, um nur einige zu nennen. Außerdem geben J.B.O. schon am Mittwoch im Rahmen der AFM-Label-Night, bei der AFM Records ihr 20-jähriges Bestehen feiern, ein Record-Release-Konzert.

ASP sind Liveband legendär und sorgen überall für sensationelle Stimmung. Dieses Jahr auch am Donnerstag auf dem Rockharz, wo sie keine Unbekannten sind. Saxon, die Urgesteine der New Wave Of British Heavy Metal bringen für ihre Show am gleichen Tag ihre legendäre Bühnendekoration aus den 80ern mit: den beleuchteten Adler. Ob es Soilwork am Donnerstag in diesem Jahr endlich schaffen werden, wirklich dabei zu sein? In den letzten beiden Jahren standen sie jedes Mal auf dem Spielplan, mussten jedoch immer kurzfristig absagen. Nun also der dritte Versuch für die Melodic-Death-Metal-Klassiker aus Schweden.

Avantasia wird am Freitag einen zweistündigen Gig geben und auch Coppelius werden am selben Abend mit ihrem „Heavy-Wood“ eines der Konzerte ihrer Bühnenabstinenzankündigungskonzertreise veranstalten. Wer sie also noch einmal vor ihrer unbestimmt langen Pause sehen will, ist beim Rockharz richtig. Ebenfalls am Freitag sollte man nicht den Auftritt von Knorkator verpassen. Die Band ist eine der am häufigsten gebuchten beim Rockharz. Aber nicht etwa, weil den Festival-Machern nichts anderes einfallen würde, sondern weil Knorkator einfach eine großartige Liveband mit enormer Anhängerschar sind.

Am Samstag warten Heroen wie Children of Bodom und Powerwolf auf ihren Auftritt. Und auch Subway to Sally, alte Rockharz-Bekannte sind nach mehreren Jahren Abwesenheit am Samstag wieder einmal mit dabei. Am gleichen Abend treten auch noch Tanzwut auf und werden auf dem Rockharz ihr neuestes Album veröffentlichen – natürlich mit einer entsprechenden Release-Show. Und wer noch mehr Mittelalter-Rock und Folk-Metal möchte, ist mit Saltatio Mortis am Freitagabend ebenso gut bedient. 


Alle Infos gibt es auf der offiziellen Seite des Festivals:

Dienstag, 7. Juni 2016

Ankündigung: Hurricane Festival 2016 (24. - 26. Juni 2016)

Das Hurricane Festival am Eichenring in Scheeßel wird in diesem Sommer 20 Jahre alt - Das Team vom Wikipedia Festivalsommer gratuliert jetzt schon mal.

Jubiläum ist immer etwas ganz besonderes und da hat sich FKP Scorpio als Veranstalter nicht lumpen lassen und ein erstklassiges Line-Up zusammengestellt bei dem im Grunde Headliner auf Headliner folgt und man schwer von einzelnen Highlights sprechen kann. “3 Tage, 4 Bühnen, 100 Bands”, die erwarteten 73.000 Besucher waren auch ihre kosten kommen, soviel ist sicher.

Seien es die Brit-Rocker von Mumford & Sons die mit ihrem Folk-Rock in den vergangenen Jahren aus der deutschen Chart-Landschaft nicht mehr wegzudenken sind oder Rammstein, die deutsche Erfolgsband - so ziemlich jeder Geschmack wird durch das breite Spektrum bedient. 
Abgerundet wird das ganze durch Bands wie The Prodigy und Deichkind - beide kontrovers und dennoch über ihre Genre raus gefeiert und immer ein Garant für eine gute Zeit.

Doch so ein Festivalmarathon - und sind wir man ehrlich, so ein Wochenende ist Kräftezehrend - will auch mit gutem Essen und Trinken (Bier, generell Bier) begleitet sein und Paletten vom Zelt oder Auto zu schleppen ist doch auch nicht das Wahre… Dieses Jahr wird es also auch wieder den beliebtesten Supermarkt in der Region geben: Unter dem Motto ‘Penny goes Party!’  verspricht der rund 2000qm große Diskounter Aufbau 17 Stunden am Tag (von 07:00 bis 24:00 Uhr) ein großes Sortiment zu gewohnt günstigen Preisen.

Nicht nur für die Die-Hard Festivalgänger wurde gedacht, nein auf dem Hurricane gibt es neben den normalen Camp-Grounds auch Luxus Camping - genannt ‘Resort’. Abgetrennte Areale mit maximal 900 Besuchern garantieren einen ruhigen und erholsamen schlaf, soweit gewünscht, in den Resorts ‘im Wolfsrudel’ und ‘Ruf der Eule’ gibt es außerdem noch Stromanschlüsse und W-Lan. 
‘Kommerz und so gar nicht true’ hör ich da schon aus mehreren Ecken geschrien, ich würde es netter Ausdrücken und sagen das man nur versucht jeden dort abzuholen und dort abzuliefern wo er oder sie sich wohl fühlt - ein Festival für jedermann.

Für den der sich in der goldenen Mitte sieht gibt es allerdings immer noch den Service von ‘Mein Zelt steht schon’ welcher sich an die Leute richtet die sich nicht weiter um ihr Hoheitsgebiet auf dem Camp-Ground kümmern möchten als es in Beschlag zu nehmen - am Tag der Anreise  ist es aufgebaut und nach der Abreise wird es von den fleißigen Arbeitern abgebaut, Finger krumm machen können die anderen, man selbst ist schließlich zum Feiern da!

BandsA-trak, AnnenMayKantereit, Anti Flag, Augustines, Axwell Λ Ingrosso, Balthazar, Barns Courtney, Bear’s Den, Bloc Party, Blossoms, Blues Pills, Bosse, Boy, Boys Noize, Boysetsfire, Børns, Chakuza, Chefket, Courtney Barnett, Deichkind, Digitalism, DMA s, Dropkick Murphys, Editors, Egotronic, Elle King, Elliphant, Emil Bulls, Erik Cohen, Eskimo Callboy, Feine Sahne Fischfilet, Floggin Molly, Fraktus, Frank Turner, Fritz Kalkbrenner, Genetikk, Gestört aber Geil, Gloria, Good Riddance, Haftbefehl, Half Moon Run, Hiatus Kaiyote, Highasakite, Ho99o9, HVOB, I am Jerry, Jack Garratt, Jamaram, James Bay, Jamie Lawson, Jennifer Rostock, Joris, Kelvin Jones, Kiko King & Creativemaze, KIZ, Kvelertak, Lance Butters, Maximo Park, Mumford and Sons, Nazar, Oh Wonder, Orsons, Pennywise, Poliça, Prinz Pi, Rammstein, Rampue, Rat Boy, Rebels Of The Jukebox, Royal Republic, Ryan Bingham, Schmutzki, Skindred, The Devil Makes Three, The Heavy, The Hives, The Offspring, The Prodigy, The Stanfields, The Subways, The Wombats, Tired Lion, Tom Odell, Trailerpark, Turbostaat, Twin Atlantic, Two Door Cinema Club, Van Holzen, Vauu, Von Brücken, Walk Off The Earth, Wanda, X Ambassadors, Yeasayer, Zebrahead, Zeds Dead, Zugezogen Maskulin

(Alle bisher bestätigten Bands in nicht wertender, alphabetischer Reihenfolge)